Die Herkunft

Die Sierra Mágina

Naturpark

Die Sierra Mágina liegt in der andalusischen Provinz Jaén. Mit einer Fläche von ca. 60.000 Hektar ist sie seit 1989 als Naturpark klassifiziert und beherbergt einige seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Ausläufer des Parks und die flacheren Gebiete werden seit Jahrhunderten für Olivenbaumplantagen benutzt, die sich schachbrettartig bis in mittlere Höhenlager ziehen. Das Anbaugebiet umfasst ca. 65 Millionen Olivenbäume.

Herkunftssiegel

Im Zentrum der Sierra befindet sich der höchste Berg Pico Mágina mit einer Höhe von 2167 m. Für die Region Sierra Mágina gibt es ein eigenes Herkunftssiegel, dass sich auf jeder Flasche von Oro de Medina befindet und die strenge Qualitätskontrolle bestätigt.

 

Landschaftsbild

Das einzigartige Landschaftsbild der Sierra Mágina finden Sie als Miniatur auf jeder Flasche von Oro de Medina. Im Zentrum befindet sich die Ruine einer Festungsanlage aus der maurischen Kultur, wie man sie heute noch in fast jedem Dorf der Region finden kann, umrundet von den vielen Olivenbaumplantagen der Sierra Mágina.

Geschichte

Zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert war die Sierra Mágina Grenzgebiet zwischen der christlichen und maurischen Kultur. Noch heute zeugen einige Burgen und Festungsanlagen von diesen Zeiten.

 

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google